Animox. Der Biss der schwarzen Witwe von Aimée Carter

Klappentext:
Der 12-jährige Simon steckt mittendrin im Kampf der Tierreiche. Gemeinsam mit seinen Freunden jagt er der verschollenen Waffe des Bestienkönigs nach. Als sie in eine Sackgasse geraten, müssen sie die gefürchtete Herrscherin des Insektenreichs um Hilfe bitten: die Schwarze Witwenkönigin. Als Gegenleistung fordert sie, ihre entführte Tochter zu retten. Simon willigt ein und erkennt bald, dass Nolan, der Erbe des Bestienkönigs, in höchster Gefahr schwebt. Quelle:
Oetinger Audio

Meine Meinung:
Simon ist auf der Suche nach den restlichen Steinen für die verschollene Waffe des Bestienkönigs, damit er diese endgültig vernichten kann. Er befinden sich gerade im Insektenreich, denn auch hier befindet sich ein Element der Waffe. Nur herrscht hier eine Art Bürgerkrieg, in den Simon und seine Freunde hineingezogen werden. 

Das Hörbuch ist insgesamt 5 Stunden und 14 Minuten lang. Es wird wieder von Peter Kaempfe vorgelesen, der auch Teil 1 – 3 vorgelesen hat. Seine Stimme gefällt mir unheimlich gut, sie ist sehr angenehmen und er liest wirklich  toll vor. Ich bin wirklich froh, dass der Verlag die restlichen beiden Teile von Animox jetzt doch als Hörbuch veröffentlicht hat. So kann ich die Reihe endlich als Hörbuch abschließen. 

Teil 3 ist schon eine ganze Weile her, aber trotzdem habe ich mich sehr schnell wieder zurück gefunden in der Handlung. In diesem Teil befindet sich Simon und seine Freunde im Insektenreich und Simons Freundin Ariana steht im Mittelpunkt der Handlung. Wir erfahren mehr über sie und ihre Mutter, die schwarze Witwenkönigin. Mir hat dieser Teil der Reihe wieder richtig super gefallen. Das Ende ist richtig fies, es gibt einen gemeinen Cliffhanger, er der 5. Teil befindet sich schon als Hörbuch in meinem SUB. 

Von mir gibt es wieder die volle Punktzahl. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.