Willkommen in Hawks von Juliane Käppler

Klappentext:
Charlotte Engel ist mit Leib und Seele Großstadtkind. Total ätzend ist da die Vorstellung, ein ganzes Jahr in einem Kaff namens Hawks in Michigan zu leben. Das ändert sich, als sie sich in Cameron McCready, den Bad Boy der Schule verliebt. Für eine Weile ist Hawks der schönste Ort der Welt, doch die Landung in der Realität ist hart: Wegen eines Verbrechens, das er nicht begangen hat, muss Cameron ins Gefängnis, während Charlotte tief verletzt zurück nach Deutschland fliegt. Fünf Jahre später zieht es beide wieder nach Hawks. Nicht nur ihre Liebe erwacht, sondern auch derjenige, dessen Strafe Cameron gerade abgesessen hat. Ein gefährlicher Wettlauf gegen die Vergangenheit beginnt.
Quelle: Autorin

Meine Meinung:
Die Deutsche Charlotte Engel soll für ein Jahr nach Hawks in Michigan ziehen zu ihrer Großmutter ziehen, weil ihre Eltern im Auslang an Ausgrabungen teilnehmen. Charlotte ist erst einmal überhaupt nicht begeistert davon, findet sich aber dann doch recht schnell zurecht und schließt schnell Kontakt zu ihren Mitschülern. Besonders der Bad Boy Cameron hat es ihr angetan. Bei einem gemeinsamen Projekt in der Schule kommen die beiden sich näher, obwohl alle Charlotte davon abraten. Dann passiert etwas furchtbares, Cameron wird wegen Vergewaltigung angezeigt und muss ins Gefängnis. Gleichzeitig muss Charlotte aber auch wieder zurück und beide verlieren sich aus den Augen. Fünf Jahre später treffen sich die beiden dann in Hawks wieder. Hat ihre Liebe noch eine Chance?

Das Buch hat mich unheimlich positiv überrascht, ich bin regelrecht begeistert. Erst einmal muss ich aber sagen, dass mir die beiden Jugendlichen auf dem Cover überhaupt nicht zusagen, weil sie so gar nicht zur Handlung passen. Cameron ist 19 Jahre alt und ein typischer Bad Boy mit auffälliger Kleidung und bunten Haaren. Auch die 17-jährige Charlotte fällt aus der Reihe durch ihre Kleidung, die so untypisch für amerikanische Jugendliche ist. Die beiden auf dem Cover sind einfach viel zu brav. Das ganze ist eine Mischung aus New Adult mit Kleinstadtfeeling. Genau diese Mischung hat mir super gefallen.
Das Buch ist in zwei Abschnitte unterteilt. Im ersten Abschnitt gehen die beiden noch zur Highschool und müssen sich mit den typischen Problemen auseinandersetzten. Cameron lebt mit seinem Vater zusammen. Seit seine Mutter gestorben ist, hat sich sein Vater zum Alkoholiker entwickelt und Cameron ist schon zweimal sitzen geblieben, weil er sich um die Werkstatt seines Vaters kümmern muss. Die Annäherung der beiden geht langsam vonstatten und wirkt sehr glaubwürdig. Die Liebesgeschichte nimmt eine zentrale Rolle ein und hat mir wirklich toll gefallen. Dann  gibt es diese besagte Vergewaltigung und 5 Jahre vergehen ohne das die beiden sich sehen. Das Wiedersehen ist natürlich schwierig und beide müssen sich mit diversen Probleme auseinander setzen. Außerdem gibt es da ja noch die besagte Vergewaltigung, deren wahrer Täter noch auf freiem Fuß ist.

Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung mit 10 von 10 Punkten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.