Scherben der Dunkelheit von Gesa Schwartz

Klappentext:
Die sechzehnjährige Anouk verbringt die Ferien in einem kleinen Dorf in der Bretagne. Kurz nach ihrer Ankunft gastiert der Dark Circus in der Nähe: ein geheimnisvoller Zirkus, der im Dorf für seine düsteren und besonderen Vorstellungen bekannt ist. Auch Anouk gerät schnell in  seinen Bann und damit in einen Kosmos, den sie kaum für möglich hielt: Eine magische Welt öffnet sich vor ihr, in der sie den mysteriösen Zauberer Rhasgar kennenlernt. Doch der Dark Circus birgt mehr, als Anouk ahnt. Bald schon schwebt sie in tödlicher Gefahr und weiß nicht mehr, wem sie trauen kann. Denn es gibt keine Regeln im Dark Circus bis auf eine: Nichts ist, wie es scheint.
Quelle: cbt Verlag

Meine Meinung: 
Die 16-jährige Anouk macht dieses Jahr das erste Mal Urlaub ohne ihre Eltern. Sie verbringt ihre Ferien in einem kleinen Dorf mitten in der Bretagne, wo sie schon sehr oft mit ihren Eltern war. Hier genießt sie die Ruhe und verbringt ihre Zeit mit Lesen. Eines Tages kommt der geheimnisvolle Dark Zirkus in die Stadt und Anouk gerät direkt in den Bann des Zirkus. Noch hat Anouk keine Ahnung, was sich wirklich hinter dem Zirkus verbirgt und ehe sie sich versieht, wird sie selbst zu einer Attraktion im Zirkus. Gemeinsam mit dem Zauberer Rhasgar kämpft sie gegen das Dunkle des Zirkus an und sie gerät
dabei in große Gefahr.

Dies ist eins der Bücher auf das ich im Vorfeld wirklich sehr neugierig war. Das Cover und der Klappentext haben mich sehr angesprochen und bisher haben mir die Bücher der Autorin auch immer gefallen. Bei diesem Buch handelt es sich Einteiler, in dem uns die Autorin in eine wirklich faszinierende und
fantastische Welt entführt. Die Handlung wird aus der Sicht der 16-jährigen Anouk erzählt, die in den Bann des Dark Zirkus gerät. Insgesamt ist die
Handlung sehr ungewöhnlich und einzigartig, der Schreibstil fast schon poetisch. Auch der Fantasyanteil ist sehr ungewöhnlich, es geht im Großen und
Ganzen um Magie. Die Autorin bringt eine sehr ungewöhnliche Stimmung rüber, die Handlung wirkt düster, melancholisch und auch sehr gruselig. Das Thema gruseliger Zirkus wir hier wirklich sehr gut umgesetzt und jeder der so etwas mag, wird hier voll auf seine Kosten kommen.

Anouk ist nicht wie andere 16-jährige, sie wirkt sehr erwachsen, was vor allem wahrscheinlich daran liegt, dass sie bereits einen schweren Verlust verarbeiten musste. Neben Anouk gibt es noch viele interessante andere Charaktere, die man im Laufe der Handlung besser kennenlernt. Jeder von ihnen ist etwas Besonders und auf seine Art sehr speziell. Besonders der Zauber Rhasgar spielt eine sehr wichtige Rolle. Rhasgar ist toller Charakter, diese Mischung aus düster und geheimnisvoll macht ihn sehr anziehend. Zwischen ihm und Anouk entwickelt sich im Laufe der Geschichte eine
zarte Romanze.

Jeder, der gerne ungewöhnliche Geschichten liest, wird hier auf seine Kosten kommen. Mich konnte die Geschichte sehr begeistern und ich vergebe 5 von 5 Punkten. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.