Glühende Gefühle: Dark Elements 4 von Jennifer L. Armentrout

Klappentext:
Zayne hat viel durchgemacht: Der attraktive Gargoyle-Wächter mit den eisblauen Augen hat seine große Liebe Layla an den Dämonenprinzen Roth verloren, und sein Vater ist im Kampf gefallen. Doch Zayne kann sich nicht länger in seinem Schmerz vergraben, denn ein unbekanntes Wesen macht Jagd auf die Wächter. Um diese Bedrohung aufzuhalten, wendet er sich an einen anderen Gargoyle-Clan. Zu seiner Überraschung lebt dort eine Sterbliche – Trinity, bei der sein Herz wieder etwas fühlt. Aber sie umgibt ein Geheimnis. Hängt es womöglich mit den Angriffen auf die Gargoyles zusammen?
Quelle: Harper Collins

Meine Meinung:
Seit sehr langer Zeit lebt Trinity jetzt schon bei einem Clan von Wächtern, obwohl sie selbst kein Wächter ist, sondern etwa völlig anderes. Kaum jemand weiß was sie genau ist, denn das muss ein Geheimnis bleiben. Dann tauchen 2 Wächter auf und bitten um Verstärkung für ihren Clan. Einer von ihnen ist Zayne. Nur hat Trinitys Clan selbst genug zutun, denn es gab vermehrt Angriffe auf Wächter und Dämonen. Als dann auch noch Trinitys bester Freund und Beschützer entführt wird, reist Trinity mit Zanye mit nach D. C., denn der Dämon, der ihn entführt hat, lebt dort. Gemeinsam mit Zayne sucht sie nach ihm. Zayne bittet Roth und Layla um Hilfe und Trinity arbeitet das erste Mal mit Dämonen zusammen. Zwischen ihr und Zayne entwickeln sich Gefühle, aber was ist da zwischen Layla und Zayne? Was verbindet die beiden? 

Dieses Hörbuch ist 14 Stunden und 42 Minuten lang. Es wird von Bettina Storm vorgelesen, deren Stimme mir sehr gut gefallen hat. Bei diesem Buch handelt es sich um den 4. Teil der Dark Elements Reihe. Rein theoretisch könnte man dieses Buch auch als Einzelband sehen, ich würde aber vorher die anderen Bücher der Reihe lesen. Ich muss gestehen, ich war immer Team Roth als es um Layla ging, aber trotzdem hat mich unheimlich interessiert wie es mit Zayne weiter geht. 

Erst einmal muss ich sagen, dass der Klappentext sehr verwirrend ist, die Handlung wird ausschließlich aus der Sicht von Trinity erzählt, Zayne kommt nicht einmal zu Wort. Das hat mich überrascht, hat mir aber auch sehr gut gefallen. Trinity hat ein Geheimnis, das eine sehr wichtige Rolle in der Handlung spielt. Sie ist taff und ein starker Charakter, was mir sehr gut gefallen hat. Man darf nicht den Fehler machen und Trinity und Zayne mit Layla und Roth vergleichen, die beiden Paare sind sehr unterschiedlich. Mir persönlich ist Zayne hier wirklich sehr sympathisch geworden, vorher mochte ich ihn ehrlich gesagt gar nicht so besonders. Die Romanze zwischen den beiden fand ich toll. 

Natürlich gibt es ein Wiedersehen mit bekannten Figuren als den anderen Bücher, allen voran Layla und Roth, was auf jeden Fall witzig war. Mir persönlich war dieses Mal Layla fast schon ein wenig unsympathisch, sie verhält sich gegenüber Trinity sehr komisch. Am Ende bleiben sehr viele Fragen offen und ich frage mich, ob da noch mehr kommt. Wenn nicht, würde ich mich sehr wundern. 

Mir hat die Geschichte von Trinity und Zayne wieder richtig gut gefallen und ich vergebe deshalb die volle Punktzahl. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.