Flügel aus Asche von Katja Evert

Klappentext:
Seit langer Zeit herrscht der Kaiser der fliegenden Stadt Rashija mit harter Hand über sein Reich. Der junge Adeen arbeitet als niederer Schreiber in der Stadt und muss die Schikanen der höhergestellten Magier ertragen. Als er eines Tages mit einer Gruppe von Rebellen in Kontakt kommt, ist Adeen sofort Feuer und Flamme. Er ahnt nicht, dass er in eine Auseinandersetzung geraten wird, in der er eine entscheidende Rolle spielen soll. Denn nur Adeen kann den Aschevogel beschwören, ein Wesen von unheimlicher Schönheit und einzigartiger Stärke. Der Kampf um Rashija und um die Freiheit hat begonnen.
Quellle: Knaur Verlag

Meine Meinung:
Adeen lebt in der fliegenden Stadt Rashija als Schreiber. Sein Status ist nicht besonders hoch und so wird er ständig von höher gestellten Magiern schikaniert. Dann eines Tages kommt er in Kontakt mit einer Gruppe Rebellen, denen er sich sofort anschließt, denn er ist dein bisheriges Leben einfach satt und will, dass sich etwas ändert. Wie sich herausstellt, verfügt auch Adeen über magische Fähigkeiten, von denen er bisher keine Ahnung hatte. Diese Fähigkeiten könnten bei der Rebellion ein entscheidender Faktor sein, um das Ruder herum zu reißen.

Dieses Buch ist bereits 2013 im Knaur Verlag erschienen und ich wollte es schon ganz lange lesen, denn der Klappentext hat mich sehr angesprochen.

Der Welt, in die die Autorin uns hier entführt, hat mir sehr gefallen. Der Fantasy-Anteil ist recht hoch und auch sehr interessant. Besonders interessant fand ich, dass es auch Völker gab, die farbige Haut hatten, nicht einfach nur schwarz oder weiß, auch andere Farben.

Erzählt wird die Handlung aus der Sicht von Adeen, einem jungen Mann, der es in seiner Welt nicht einfach hat. Die Autorin schafft es sehr gut, mir Adeen näher zu bringen. Er ist nicht unbedingt ein Krieger, sondern eher ein Denker und ein ruhiger Charakter, aber er wächst an der Herausforderung. Mir war er sehr sympathisch und ich mochte ihn sehr.
Zwischen Adeen und einem der weiblichen Charaktere gibt es sogar eine Romanze, die aber jetzt nicht im Mittelpunkt steht, aber trotzdem eine Rolle spielt.

Am Ende sind alle Fragen beantwortet und die Geschichte ist zu Ende erzählt. Mir hat dieses Buch wirklich richtig gut gefallen und ich vergebe die volle Punktzahl. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.