Elfenkrone von Holly Black

Klappentext:
Sie sind schön wie das Feuer und gnadenlos wie Schwerter – bis ein Mädchen ihnen Einhalt gebietet …
»Natürlich möchte ich wie sie sein. Sie sind unsterblich. Cardan ist der Schönste von allen. Und ich hasse ihn mehr als den Rest. Ich hasse ihn so sehr, dass ich manchmal kaum Luft bekomme, wenn ich ihn ansehe…« Jude ist sieben, als ihre Eltern ermordet werden und sie gemeinsam mit ihren Schwestern an den Hof des Elfenkönigs verschleppt wird. Zehn Jahre später hat Jude nur ein Ziel vor Augen: dazuzugehören, um jeden Preis. Doch die meisten Elfen verachten Sterbliche wie sie. Ihr erbittertster Widersacher: Prinz Cardan, der jüngste und unberechenbarste Sohn des Elfenkönigs. Doch gerade ihm muss Jude die Stirn bieten, wenn sie am Hof überleben will.
Quelle: cbj

Meine Meinung:
Judes Mutter wurde vor 10 Jahren getötet und man sie und ihre Schwestern mitgenommen ins Reich der Elfen. Mittlerweile hat sich Jude an ihr Leben gewöhnt und will gar nicht mehr weg, aber die anderen Elfen machen es ihr nicht einfach. Sie wird wegen ihrer Sterblichkeit verachtet und im unterricht mit den anderen Elfen wird sie tyrannisiert. Aber Jude gibt nicht auf und stellt sich ihren Widersachen, allen voran Prinz Cardan. Sie schmiedet einen Plan, um sich gegen ihre Mitschüler zur Wehr zu setzen, der sich aber völlig anders entwickelt als sie ahnt. Plötzlich befindet sich Jude mitten den Intrigen des Königshofes.

Auf dieses Buch habe ich mich wirklich sehr gefreut, denn die Autorin konnte mich bisher immer mit ihren Werken überzeugen. Das macht sie dann auch mit diesem Buch hier, denn diese Geschichte hat mich von der ersten Seite an fesseln. Erzählt wird die Handlung aus der Sicht von Jude und wir erleben am Anfang, wie ihre Mutter und ihr Vater vor ihren Augen getötet wird. Ihr Entführer ist gleichzeitig der Vater ihrer Halbschwester Vivienne und ein General des Hochkönigs. Vom Tag ihrer Entführung an leben sie in seinem Haus und er nimmt sie als seine Tochter an. Und obwohl er Judes Mutter getötet hat, hat sie ihn als ihren Vater akzeptiert. 

Das Leben hier ist völlig anders als in der Menschenwelt. Jude versucht ihren Platz in der Welt zu finden und macht im Laufe der Handlung eine erstaunliche Wandlung durch. Wie sie am Anfang von den anderen Elfen tyrannisiert wurde, fand ich wirklich schlimm und grausam. Aber sie gibt nie auf und lässt sich einfach nicht unter kriegen, was ich sehr an ihr mochte. Die Elfen sind hier alles andere als nett, es geht sehr intrigant am Hofe zu und Jude befindet sich mitten drin in diesen Intrigen. Denn obwohl sie nicht unsterblich ist und “nur” ein Mensch ist, hat sie einen entscheidenden Vorteil, sie kann lügen. Natürlich gibt es auch so etwas wie eine Romanze, wobei ich hier nicht so viel erzählen kann, sonst spoiler ich noch. Auch diese ist so ungewöhnlich wie der Rest der Geschichte. 

Im letzten Drittel wird es dann besonders spannend und die Autorin schmeißt einfach alles um und überrascht mich dermaßen. Für mich ist das Buch auf jeden Fall mein neues Monatshighlight und ich kann es gar nicht abwarten bis der 2. Teil erscheint. von mir gibt es ganz klar die volle Punktzahl. 

#rezensionexemplar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.