Das Mädchen, das die Träume webt von Carolin Herrmann

Klappentext:
Angst. Panik. Ein Schrei dann schrecke ich aus dem Schlaf. Nacht für Nacht dasselbe und ich weiß nicht, wann es aufhören wird. Meine schlimmsten Ängste, sie werden Realität und treiben mich in den Wahnsinn und das alles seit diesem Autounfall mitten im Green Darkness. Und seitdem erinnert sich Nathan an mich, obwohl das doch sonst keiner kann. Erst recht nicht er. Sollte es dieses Mal wirklich anders sein? Sollte es wirklich meine Schuld sein diese Träume, dieses Lied? Es ist eine Gabe, hat sie gesagt. Doch für mich ist es eher ein Fluch.
Quelle: Drachenmond Verlag

Meine Meinung:
Niemand achtet auf Ever Hale, bis zu dieser verhängnisvollen Nacht als Nathan sie im Green Darkness anfährt. Von da fragt sich Nathan, warum dieses Mädchen ihm vorher nie aufgefallen ist. Aber Ever ist nicht wie andere Mädchen, sie hat ein besondere Gabe, die sie selbst gerade erst entdeckt hat.

Bei diesem Buch handelt es sich um das Debüt der Autorin. Die Handlung spielt in unserer Welt und wird abwechselnd aus der Sicht von Ever und Nathan erzählt. Die beiden sind völlig unterschiedlich. Nathan gehört zu den beliebten Schülern und Ever fällt niemand auf, sie ist eine Außenseiterin. Das hat einen bestimmten Grund, der im Laufe der Geschichte erklärt wird. Die Romanze nimmt einen großen Part in der Handlung ein und ich mochte Ever und Nathan wirklich sehr gerne.

Die Handlung ist am Anfang sehr geheimnisvoll und auch ein Stück gruselig, was ich sehr mochte. Als Leser entdeckt man gemeinsam mit Ever ihre Gabe, was die Autorin sehr gut umgesetzt hat. Später, wenn man weiß was Ever ist, lässt die Spannung etwas nach und es kommt zu einem finalen Kampf.

Mir hat der Stil der Autorin sehr gut gefallen. Sie beschreibt alles sehr genau und lässt sich Zeit mit der Romanze. Man lernt die Charaktere sehr gut kennen und sie bekommen sehr viel Tiefe durch den Stil der Autorin. 

Mich hat dieses Buch völlig in den Bann gezogen und bekommt deshalb die volle Punktzahl. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.