Das Mädchen aus Feuer und Sturm von Renée Ahdieh

Klappentext:
Mariko ist die Tochter eines mächtigen Samurai und kennt ihren Platz im Leben. So klug und erfinderisch sie auch sein mag – über ihre Zukunft entscheiden andere. Als sie erfährt, dass sie den Sohn des Kaisers heiraten soll, nimmt sie ihr Schicksal hin. Doch auf dem Weg zu ihrer Hochzeit entkommt sie nur knapp einem blutigen Überfall – und nutzt ihre Chance, die Freiheit zu kosten: Als Junge verkleidet schmuggelt sie sich unter die Banditen und lernt eine ganz neue Welt kennen. Und sie verliert ihr Herz … ausgerechnet an den Feind.
Quelle: Bastei Lübbe

Meine Meinung:
Mariko befindet sich auf dem Weg zu ihrem Verlobten. Ein arragnierte Heirat steht ihr bevor, aber sie hat sich mit ihrem Schicksal abgefunden. Dann werden sie und ihre Begleiter angegriffen. Mariko überlebt als einzige den Angriff und kann sogar fliehen. Um zu überleben, verkleidet sie sich als Junge und schmuggelt sich bei dem Schwarzen Clan ein. Denn diese hält sie für ihre potentiellen Mörder und sie will herausfinden, wer ihren Mord beauftragt hat. Ausgerechnet bei diesen Banditen verliert sie ihr Herz und muss letztendlich eine schwere Entscheidung treffen. 

Die Autorin entführt ihre Leser bei diesem ersten Teil ihrer Dilogie in eine Welt voller Ehre, Ruhm und Liebe. Das ganze erinnert leicht an die Geschichte von Mulan. Ein junge Frau verkleidet sich als Junge, um zu kämpfen. Diese Grundidee ist natürlich nicht neu, aber die Autorin hat sie hier auf ihre eigene, wunderschöne Weise umgesetzt. Teilweise ist die Handlung recht brutal, was mich überrascht hat. Das habe ich bei den Cover gar nicht erwarten. Was das Cover muss ich gestehen, dass es nicht passt. Es ist zwar wunderschön, aber da es sich hier um eine japanisch angehauchte Geschichte handelt, ist es irgendwie unpassend. 

Der Schreibstil ist sehr ausschweifend und poetisch, was gut zur Geschichte passt und mir auch sehr gut gefallen hat. Erzählt wird die Handlung überwiegend aus der Sicht von Mariko, die ich sehr mochte. Sie geht ihren Weg und versucht mutig zu sein. Die Romanze ist wirklich unheimlich schön und entwickelt sich langsam und sehr glaubwürdig und konnte mich sehr berühren.

Das Ende ist sehr offen, aber der Verlag hat den 2. und letzten Teil für Herbst 2019 angekündigt (bereits mit Cover), was mich sehr freut. Für mich ist das Buch auf jeden Fall ein Highlight und verdient die volle Punktzahl. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.