Biss und Bissigkeit von Kerrelyn Sparks

Klappentext:
Vom Marine-Soldaten zum Vampir. Als Russell aus dem Koma erwacht, ist nichts mehr so, wie es mal war. Nun sinnt er auf Rache nach Meister Han, der ihm das angetan hat, und begegnet auf seiner Jagd Jia. Die exotische Schönheit und der ehrenhafte Vampir stellen fest, dass sie den gleichen Feind haben. Doch Russell ist nicht gewillt sich von seiner Mission ablenken zu lassen – weder durch Jias verführerischen Katzenblick, noch durch ihre Nähe und schon gar nicht durch einen Kuss … oder etwa doch?
Quelle: Harpercollins


Meine Meinung:
Der Vampir Russel und die Gestaltenwandlerin Jia könnten unterschiedlicher nicht sein. Jia ist eine Gestaltenwandlerin  und eine Prinzessin, aber ein ehemaliger Mariene-Soldat, aber beide wollen sich an Meister Han rächen, denn er hat ihnen großes Leid angetan. Diese Rache bringt die beiden zusammen und sie schließen ein Bündnis und profitieren von den Fähigkeiten des anderen. Aber je länge die beiden zusammen unterwegs ist, um so näher kommen sie sich. Nur ist eine Beziehung zwischen den beiden wirklich undenkbar.

Bei diesem Buch handelt es sich mittlerweile um den 16. Teil der Reihe, wenn man die Kurzgeschichten nicht mitzählt, und immer noch kann mich die Autorin mit ihrer Reihe begeistert. Bei Teil 16 handelt es sich dann leider auch um den letzten Teil der Reihe. Die Autorin will sich neuen Ideen widmen, schließt aber eine Rückkehr zu diese Reihe nicht aus. Auch wenn ich etwas traurig bin, dass die Reihe jetzt zu Ende ist, finde ich es eine gute Entscheidung von der Autorin. So bleibt mir die Reihe immer als einer meiner Lieblingsreihen in Erinnerung. Ich hoffe natürlich, dass ihre neuen Projekte bei uns in Deutschland übersetzt werden.
In ihrem letzten Teil dreht sich die Handlung um den Bösewicht Meister Han, der ja bereits seit einiger Zeit sein Unwesen treibt. Der Vampir Russel und die Gestaltenwandlerin Jia sind auf seinen Fersen und wollen ihn vernichten. Mit Russel und Jia präsentiert uns die Autorin wieder ein sehr interessantes Paar. Beide Charaktere sind so unterschiedlich, dass man gar nicht glauben kann, dass sie zusammen passen. Aber das tuen sie doch, nur lässt die Autorin die beiden natürlich wieder zappeln, bis sie zusammen kommen. Russel ist der mürrische Einzelgänger, der niemanden an sich heran lassen will. Jia hingegen ist sehr offen und auch wenn sie manchmal etwas naiv wirkt, ist sie ein starker Charakter. Die Mischung hat mir wirklich sehr gut gefallen. Insgesamt hat mir dieser Abschlussband wirklich sehr gut gefallen und ich vergebe 5 von 5 Punkten.

Ein Kommentar Füge deinen hinzu

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.