(Werbung) Blogtour Damaged: DNS: Der Schlüssel der Zukunft oder eher Fluch des Lebens?

Hallo Zusammen und Herzlich Willkommen am heutigen Tag der Blogtour zu Damaged. Gefangen von Carina Müller. Ihr habt ja schon eine ganze Menge Informationen zu Damaged erhalten und ich hoffe, wir konnten euch auch schon neugierig machen. 

Heute bei mir beschäftige ich mich DNS/DNA und ob eine Veränderung der DNA für Auswirkungen auf unsere Zukunft haben könnte. Was ist das überhaupt genau? Ich will euch nicht mit zu viel Wissenschaft langweilen, aber einer kurze Erklärung gibt es doch: 

“Bei der DNS handelt es sich um die die Erbsubstanz, die Desoxyribonukleinsäure – kurz DNS. Geläufiger ist die Bezeichnung DNA – aus dem Englischen “desoxyribonucleinacid”. Die DNA trägt alle Merkmale, die das Aussehen von Lebewesen ausmachen. ”

In der Handlung geht es vor allem um sogenannte Mutationen. Hierbei handelt es sich um eine dauerhafte, spontan auftretende Veränderung des Erbgutes. Eine Gruppe von Wissenschaftler versucht diese Mutation auf andere Personen zu übertragen, in diesem Fall auf Kinder und geht dabei alles andere als zimperlich mit den Kindern um. 

Quelle Pixabay

Das Thema ist umheimlich spannend und faszinierend. Habt ihr gewusst, dass es tatsächlich Mutationen gibt, die besondere Eigenschaften verleihen? Leider nicht wie in den Superhelden-Geschichten, aber sehr trotzdem sehr unterhaltsam. Es gibt ein Kaffee-Trinker-Gen, das einem ermöglicht, Unmengen von Kaffee zu trinken, ohne das man davon beeinträchtigt zu werden. Oder das Malaria-Schutz-Gen, das den Träger weniger anfälliger für Malaria macht.

Ich denke, diese Mutationen werden immer wieder auftreten, denn sie gehören irgendwie auch zur Evolution dazu. Im Buch beschäftigt sich die Autorin mit den negativen Auswirken einer erzwungenen Mutation. Aber auch in unserer Zeit ist das Thema Genmanipulation immer wieder sehr aktuell. Es gibt immer wieder Wissenschaftler, die sich an dieses Thema wagen und experimentieren. Es gibt ein Verfahren, mit dem man DNA-Baustein im Erbgut verändern kann, das nennt man CRISPR/Cas9. Man erhofft sich so, Möglichkeiten der Heilung gegen AIDS, Krebs oder andere schwere Krankheiten.

Ich persönlich bin da sehr zwiespaltigen. Natürlich wäre es unglaublich, wenn man dadurch Heilmittel für schlimme Krankheiten zu erlangen, aber wir kennen die Folgen nicht, die durch so eine Manipulation enstehen. Was ist, wenn sich dadurch neue Krankheiten bilden, die noch schlimmer sind? 

 

Bild von Chokniti Khongchum auf Pixabay

Nachdem, was wir jetzt alles über Genmanipulation erfahren haben, wollte ich die Sache unbedingt noch ein bisschen genauer erkunden und habe mich von Susanne dazu in die Welt von DAMAGED bringen lassen, um mich dort mit zwei ehemaligen Kollegen von Dr. Harris zu treffen. Neugierig betrete ich den vereinbarten Treffpunkt: Den Speisesaal einer Kaserne.

„Herr Brown, Herr Smith?“, spreche ich zwei Herren an, die auf mich zu warten scheinen. „Ich bin wegen Dr. Harris hier. Da ich nur wenig Zeit habe, nur ein kurzes Interview. In Ordnung? Also, können Sie mir etwas über seine Arbeit erzählen?“ „Ich bin sein ehemaliger Professor und ich kann nur Gutes über ihn sagen. Er war immer wissbegierig, freundlich, hat aber die ethischen Grundsätze nie dem Erfolg geopfert. Ein ganz und gar lieber Kerl…“, antwortet Prof. Dr. Dr. Brown, worauf der andere irritiert die Brauen in die Höhe hebt. „Ich war sein Mitstudent. Ich habe Harris ganz anders empfunden. Ich hatte immer den Eindruck, dass es ihn wahnsinnig gefuchst hat, immer nur zweitbester zu sein und dass er alles dafür geben würde, die Nummer 1 zu werden“, erzählt Dr. Smith. „Was halten Sie generell von Genmanipulation?“, frage ich. „Definitiv sinnvoll, wenn sie hilft und Menschenleben verbessern kann“, meint Brown. „Absolut meine Meinung. Wozu Menschen unnötig einer Krankheit aussetzen, wenn sie auch ein normales bzw. gesundes Leben führen könnten? Hier nichts zu unternehmen, fände ich eher pervers“, pflichtet Smith ihm bei.

„Und wenn es nicht um Krankheiten ginge?“, hake ich nach. „Das käme sehr auf den zu erwartenden Nutzen drauf an, aber generell halte ich das eher für fragwürdig…“, sagt Brown. „Auch hier sind wir einer Meinung. Man braucht schon gute Gründe, um sich anzumaßen, Gott spielen zu dürfen. Und das halte ich nur bei Krankheiten für gerechtfertigt…“, bestätigt Smith. „Könnten Sie sich vorstellen, dass Dr. Harris so etwas tun würde?“, frage ich neugierig. „Niemals. Wie ich sagte: Harris ist ein guter Mensch und weiß sehr wohl, Recht von Unrecht zu unterscheiden“, antwortet mir Brown, worauf Smith abfällig schnaubt. „Auf jeden Fall. Wie ich ebenfalls sagte: Er ist sehr… drücken wir es mal freundlich aus: zielorientiert. Ich bin sicher, er würde sogar über Leichen gehen…“ „Ich danke Ihnen für das Gespräch, meine Herren…“, sage ich und verabschiede mich. Es war interessant, ihre Meinungen über Harris zu erfahren, aber offenbar hätte ich eine dritte Person gebracht, da die beiden total gegensätzlich von Harris denken.

Text: Carina Müller

 

Zu gewinnen gibt es: 

3 x 1 Überraschungsbox inkl. Print von Damaged. Gefangen und Goddies

3 x 1 E-Book von Damaged: Gefangen

Um in den Lostopf zu springen, müsst ihr nun einfach die tägliche Gewinnspielfrage beantworten. Wer nicht unter den jeweiligen Beiträgen kommentieren kann, der darf auch gerne eine Mail an (Bücher aus dem Feenbrunnen) senden. Mail: admin@buecherausdemfeenbrunnen.de Betreff: Damaged: Gefangen
Die Frage heute lautet:  Was denkt ihr über die Manipulation von Genen? Ja oder nein? Begründet eure Meinung. 

Teilnahmeregeln:

  • Teilnahme am Gewinnspiel ist erst ab 18 Jahren, oder mit Erlaubnis der Eltern
  • Bewerber erklären sich im Gewinnfall bereit, öffentlich genannt zu werden 
  • Ein Anspruch auf Barauszahlung des Gewinns besteht nicht 
  • Keine Haftung für den Postversand 
  • Versand der Gewinne innerhalb Deutschland
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen
  • Bitte darauf achten eine Mail Adresse zu hinterlassen oder sich im Gewinnfall innerhalb einer Woche zu melden, denn ansonsten verfällt der Gewinn!
  • Das Gewinnspiel läuft vom 17. November 2019 – 24. November 2019 um 23:59 Uhr
  • Jeder Teilnehmer der auf allen Blogs der Blogtour kommentiert (Frage beantwortet) bekommt für jeden Tag und jeden Blog jeweils 1 Los. ( Bis zu 8 Lose kann man somit bekommen und die Gewinnchance erhöht sich automatisch.)
  • Die Gewinnerbekanntgabe erfolgt am 25. November 2019 bei Bücher aus dem Feenbrunnen im Laufe des Tages.

Weitere Stationen der Tour sind: 

So. 17.11. Einblicke in die Story (Vorstellung vom Buch mit eigenen Worten) bei Reading ist like taking a journey
Mo.18.11. Dystopische Welt und ihre Bewohner bei World of Books and Dreams
Di. 19.11. Auf Spurensuche bei Bücher aus dem Feenbrunen
Mi. 20.11. Einblicke in das Leben der Kinder Bibliotta
Do. 21.11. Interview mit Dr. Harris/Cage und auch Alfred. Lesemaus zauberhafte Welt der Bücher
Fr. 22.11. DNS: Der Schlüssel der Zukunft oder eher Fluch des Lebens? bei mir
Sa. 23.11 Gespräche mit Insha und Odarka bei Charleen’s Traumbibliothek
So. 24.11. Interview mit Carina Mueller mit Ausblick auf Band zwei bei Gwynnas Lesezauber  
Mo. 25.11. Gewinnerbekanntgabe

9 Kommentare Füge deinen hinzu
  1. Hallo Astrid,

    danke für deinen interessanten Beitrag.
    Das ist ein schwieriges Thema.
    Wenn es darum geht Krankheiten zu heilen, bin ich grundsätzlich dafür das geforscht wird. Allerdings in einem Bereich der auf Freiwilligkeit beruht. Wenn der Patient sein Erbgut untersuchen lässt und man nicht Menschen gefangen hält, als Versuchskaninchen benutzt und ihren Tod billigend in Kauf nimmt.

    Liebe Grüße
    Angela

  2. Hallo,
    danke, für deinen Beitrag und das Interview.
    Sehr interessant, wie unterschiedlich die Meinungen zu Dr. Harris sind.
    Ich würde auch nein zur Gen-Manipulation sagen. Man sollte nicht Gott spielen dürfen. Es wurde sonst Ausmaße annehmen, die man nicht erfassen könnte.
    Wir sind nun mal so, wie wir sind. Und darauf dürfte man keinen Einfluss nehmen dürfen. Was wären dann die Konsequenzen.

    LG Apathy

  3. Hallo,

    DNS -Erbgut ist ein sehr empfindlicher Bereich und sollte auch sesibel behandelt werden. Das dieses Thema in einem Roman behandelt wird ist eine Möglichkeit den Leuten zu zeigen was es damit auf sich hat.
    Generelle Veränderung des DNS Stranges finde ich nicht gut. Allerdings im Bereich Krankeiten neue Erkennisse zu erreichen und vielleicht heilen zu können finde ich es in Ordnung wenn man DNS nutzt.

  4. Hallo
    Erst einmal das war sehr interessanter Beitrag ich habe mir auf jeden Fall das Buch aufgeschrieben damit ich es zuerst kaufe
    Und zu der Frage wegen gen ich bin dagegen weil erstens ich habe angst was draus wird und zweitens ich finde jeder soll so bleiben wie er ist wäre zwar schön wenn man Krankheiten heilen könnte aber man sagt wenn man einen Krankheit heilt kommen mehrere
    Und wenn man etwas an gen ändern wird man zu Mutant wer weiß wie man da aussieht
    Genau so denke ich auch über Tiere und Pflanzen ich sage man soll die Natur so lassen wie es ist
    Lg eugenia

  5. Hallo und guten Tag,

    Danke erst einmal für den heutigen Beitrag zur Blogtour.
    Und nun zur heutigen Frage..Manipulation von Genen? Ja oder nein? Begründet eure Meinung.

    Ich bin in jeder Beziehung dagegen egal ob Mensch/Tier/Pflanze….. denn wir sind was wir sind.
    Jeder wird anderster geboren….es gibt keine bestimmten Standards, auch wenn manche Leute/Eltern das gerne möglicherweise hätten z.B.
    Jeder Eingriff in das Erbgut..DNS….hat Folgen …klar wäre es schön bestimmte Krankheiten damit möglicherweise zu beseitigen, aber zu welchem Preis.

    Auch sollte man da die Finger von Tieren lassen….Gen veränderte Tiere z.B. mit dem Gliedmaßen als normal , ich denke da an Hühner brauchen wir nicht. Denn mit der Haltung tuen wir den Tieren schon genug schlimmes an.

    Ebenso bei Pflanzen……vielleicht werden dadurch manche Pflanzen robuster, aber irgendwie stellt sich doch auch die Natur auf bestimmte Veränderungen ein-und um und dann ist vielleicht ein Problem beseitigt und ein Neues bis dato unbekanntes Problem/Gefahr taucht dadurch plötzlich auf …

    Also Finger weg!!!

    LG..Karin..

  6. Oh da bin ich strickt dagegen, alleine aus Angst was dann noch alles kommt und wo es hinführt, hinzu kommt das ich finde das jeder Mensch so sein soll wie er entsteht und das da nicht dran rummanipuliert werden sollte!!! Das finde ich erschreckend!!!
    Danke für deinen tollen Bericht, ich Pack das Buch direkt auf meine Weihnachtswunschliste

  7. Bei Menschen bin ich absolut dagegen, denn man soll den Menschen so nehmen wie er ist. Wenn man dem “Schöpfer” ins Handwerk fuscht, dann wird sortiert. Und die Evolution hat es schon so eingerichtet, dass sie Zeit die Dinge regelt.
    Bei Pflanzen ist das so eine Sache…. Mit diversen Aktionen können Pflanzen robuster oder so werden. Aber irgendwann kann so ein Schuss auch nach hinten los gehen, da ja nur an einer Schraube gedreht wird. Vielleicht kommen dann nur wir Menschen damit klar und andere Lebewesen sind quasi nicht mehr die Nutznießer, weil auch andere Eigenschaften geändert werden. Ich denke da an unkalkulierbare Nebenwirkungen.
    Ein schwieriges Thema, da hier Ethik und Moral auch eine Rolle spielen……

  8. Huii.. zwei so unterschiedliche Meinungen über unseren Dr. Harris? Na das macht mich schon sehr skeptisch.
    Ich durfte ihn im ersten Band ja schon kennenlernen und weiß von daher schon nicht was ich wirklich von ihm halten soll … und deine Einblicke jetzt machen es nicht einfacher.
    Hmm… na in der Genforschung gehen die Meinungen doch sehr weit auseinander – ist es ja auch ein heikles Thema.
    Danke dir für den Einblick 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.