Sion – Finde die Wahrheit von Julia Lindenmair

Klappentext:
Auf tragische Weise findet Anne heraus, dass sie nicht die ist, die sie zu sein glaubt. Doch wer ist sie, und was ist ihre Aufgabe? Gemeinsam mit Lyca begibt sie sich auf die gefährliche Reise nach Antworten, aber kann sie einem Gesetzlosen wirklich trauen? Denn ehe sie sich versieht, wird sie zur Gejagten … Lyca wird von seiner Vergangenheit eingeholt und hat eine schwierige Entscheidung zu treffen, die sein künftiges Leben bestimmen wird. Aber die erkämpfte Freiheit bringt mehr Opfer, als ihm lieb ist. Und was ist mit der verwirrenden Zuneigung, die er für Anne verspürt? Sie sind so verschieden …
Quelle: Bookshouse Verlag

Meine Meinung:
Anne lebt gemeinsam mit ihrer Großmutter in einem kleinen Dort im Rotgebirge. Hier merken sie größtenteils nichts von den Auswirkungen des Krieges und führen ein einfaches, aber gutes Leben. Dann wird das Dorf von Gesetzlosen angegriffen und fast alle werden getötet. Annes Großmutter will ihr noch etwas sagen, kann aber nur noch Sion herausbringen und stirbt dann. Anne und einige Frauen werden entführt, damit man sie auf dem Markt in … verkauft kann. Bei der ersten Gelegenheit flieht Anne und bekommt unerwartet Hilfe von dem Gesetzlosen Lyca. Gemeinsam mit ihm macht sie sich auf die Suche nach Sion, ohne zu wissen, was sich dahinter verbirgt. Auf ihrer Reise kommen sich beiden näher, aber Anne will von diesen Gefühlen gar nichts wissen, denn immerhin ist er ein Gesetzloser. Gemeinsam kommen sie dann hinter Annes Geheimnis und Anne muss eine schwere Entscheidung treffen.

Ich muss gestehen, dass ich irgendwie etwas völlig anderes erwartet habe bei diesem Buch, aber ich wurde auf jeden Fall sehr überrascht, im positiven Sinne. Die Autorin entführt uns mit ihrer Geschichte in eine völlig andere Welt. Das Ganze erinnert an eine mittelalterliche Welt, aber mit Magie. Teilweise geht es hier doch recht brutal zu, der Krieg hat seine Opfer gefordert und die Gesetzlosen sind rücksichtslose Genossen.
Die Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht von Anne und Lyca jeweils in der Ich-Perspektive erzählt. Das mochte ich sehr, denn so werden dem Leser beide Charaktere näher gebracht. Ich fand beide Charaktere toll. Lyca versucht aus dem Sumpf, in dem er gelandet ist, zu entkommen. Eigentlich fühlte er sich schon immer nicht besonders Wohl bei den Gesetzlosen und verabscheut deren Methoden. Anne hat keine Ahnung, was sie erwartet, wenn dieses Sion findet. Die Suche gestaltet sich sehr gefährlich und die Autorin erzählt die Geschichte sehr spannend. Die Romanze zwischen Anne und Lyca nimmt ebenfalls eine sehr große Rolle in der Handlung ein, was mir ebenfalls unheimlich gut gefallen hat. Am Ende werden alle Fragen beantwortet und die Geschichte ist abgeschlossen.
Jeder, der gerne romantische Fantasy mit tollen Charakteren mag, wird hier voll auf seine Kosten kommen. Von mir gibt es ganz klar eine Leseempfehlung mit voller Punktzahl. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.